online store netgrade
top of page

BAROCK
MÖBEL

Entdecken Sie die faszinierende Welt der Barock Möbel! Diese prächtigen Stücke entstammen der opulenten Ära des 17. und 18. Jahrhunderts und verleihen jedem Raum königlichen Flair. Barocke Möbel sind geprägt von üppigen Verzierungen, kunstvollen Schnitzereien und eleganten Kurven. Mit ihrer großzügigen Größe und der Verwendung hochwertiger Materialien wie Eichenholz und vergoldeten Details strahlen sie Prunk und Eleganz aus. Barocke Möbel passen perfekt zu einem klassischen oder traditionellen Einrichtungsstil und schaffen eine luxuriöse Atmosphäre in Wohnzimmern, Esszimmern und Schlafzimmern.

Tauchen Sie ein in die Welt des königlichen Charmes und lassen
Sie sich von der Schönheit und Pracht der barocken Möbel verzaubern!

Groß (jh).jpeg

Barock Möbel: Kunstwerke voller Pracht und Dramatik

Wie sehen Barock Möbel aus?

Barocke Möbel sind geprägt von geschwungenen und teils bauchigen Formen, sowie von dekorativen, plastischen Rundungen, die durch den Einsatz wertvoller Materialien betont werden. Barock-Schränke sind regelrechte Kunstwerke, die aufgrund ihrer Größe Platz brauchen, um ihre volle Wirkung zu entfalten. Die Barockkommoden entstanden vor allem zwischen 1720 und 1750. Barocktische und -stühle hatten auffällig geschwungene Beine, oft mit Enden in Form von Voluten oder Tierhufen.

Zu den gängigsten Arten von Barockmöbeln gehören Barockschränke, Barocktische, Barockstühle und Barockbetten, die oft mit verschlungenen Ranken, Putten, Grotesken und anderen fantastischen Kreaturen verziert waren. Barockmöbel waren nicht nur funktional, sondern auch schön und visuell beeindruckend, weshalb sie heute bei Sammlern und Liebhabern sehr begehrt sind.

Barock Möbel im Wandel

  • Frühbarock:

    Im Barock lösten sich die strengen Linien der Renaissance zugunsten geschwungener, manchmal bauchiger Formen. Dabei tauchten neue Verzierungen wie das Ohrmuschel- und Knorpelornament auf. Aus Nürnberg kommend, gewannen die Wellen- und Flammleisten an Bedeutung in der Gestaltung von Barockmöbeln. Sie schmückten Säulen, Lisenen und dienten als Rahmen für die Möbelstücke.

  • Hochbarock:

    Der Hochbarock zeichnete sich durch opulente Prachtentfaltung, üppige Verzierungen und monumentale Architektur aus. Es entstanden prächtige Paläste, prunkvolle Kirchen und beeindruckende Skulpturen. Auch die Barockmöbel wurde stark von Ludwig XIV., dem Sonnenkönig (1653 - 1715), beeinflusst. Sein prunkvoller Lebensstil und seine ausgeprägte Vorliebe für repräsentative Erscheinungen dienten als Vorbild für alle europäischen Höfe. Barock-Schränke zeigten markante, weit ausladende Gesimse, gestützt von frei stehenden, oft gedrehten Säulen. Es entstanden neue, aufwendige Marketeriearbeiten mit hochwertigen Furnieren. Die Barockkommode wurde um 1700 in Frankreich zum neuen Highlight und erlangte schnell den Status des bevorzugten Kastenmöbels ihrer Zeit.

  • Spätbarock (Rokoko):
    Das Rokoko, das etwa von 1720 bis 1770 reichte, brach mit den kantigen Formen der
     früheren Barockmöbel und führte von Frankreich aus geschwungene, fast verspielte Formen ein. Obwohl Möbel im Rokoko äußerlich durch aufwändige Bandintarsien, typische Kugelfüße und profilierte Sockelleisten geprägt waren, blieb das Innere der Barock-Schränke oft unverarbeitet und grob. Diese Situation änderte sich erst im Verlauf der Rokoko-Entwicklung. Ab 1720 waren Barockmöbel geschmückten mit Verzierungen wie beispielsweise Bandelwerke und Rocailles die Möbeloberflächen. Fremde Materialien wie Messing, Zinn, Silber, Kupfer, Elfenbein, Perlmutt, Schildpatt und Horn wurden als beliebte Verzierungen oft graviert eingesetzt. Bäuerliche und bürgerliche Barockmöbel bestanden hauptsächlich aus massivem Nadel- oder Eichenholz

Der Wert von Barockmöbeln heute

Barockmöbel sind Jahrhunderte alt und auch heute noch hoch geschätzt, sowohl wegen ihrer historischen Bedeutung als auch wegen ihres ästhetischen Reizes. Sammler und Liebhaber auf der ganzen Welt sind bereit, viel Geld für gut erhaltene Stücke von Barockmöbeln zu zahlen, insbesondere für Meisterwerke, die die beste Handwerkskunst und die besten Materialien aufweisen.

Als Händler für antike Möbel wissen wir um den Wert und die Schönheit von Barockmöbeln. Ganz gleich, ob Sie auf der Suche nach einem besonderen Stück für Ihr Zuhause oder einer einzigartigen Ergänzung Ihrer Sammlung sind, Barockmöbel sind eine zeitlose Wahl, die noch über Generationen hinweg fesseln und inspirieren wird.

  • Welche Möbel sind antik?
    Antike Möbel sind Gegenstände, die in vergangenen Zeiten hergestellt wurden und eine gewisse historische Bedeutung haben. Typische antike Möbelstücke umfassen Schränke, Kommoden, Tische, Stühle, Vitrinen, Sekretäre und Truhen, die oft aus Holz gefertigt sind und kunstvolle Verzierungen aufweisen.
  • Wann ist ein Möbel antik?
    In der Regel gelten Möbelstücke als antik, wenn sie mindestens 100 Jahre alt sind. Dieses Kriterium variiert jedoch je nach Region und Sammlermarkt. Um sicherzugehen, empfiehlt es sich, eine fachkundige Bewertung von Experten oder Antiquitätenhändlern einzuholen.
  • Wie erkenne ich wertvolle Möbel?
    Wertvolle antike Möbel weisen einige Merkmale auf, die auf ihre Authentizität und Qualität hindeuten: Handwerkskunst: Achten Sie auf präzise Handarbeit und feine Details in der Verarbeitung. Holzarten: Hochwertige antike Möbel bestehen oft aus edlen Hölzern wie Mahagoni, Eiche oder Nussbaum. Originalbeschläge: Antike Griffe, Schlösser und Beschläge sind ein gutes Zeichen für Originalität. Altersspuren: Leichte Abnutzungsspuren im Lack oder an den Kanten sind ein Hinweis auf das Alter des Möbels.
  • Wie erkenne ich Antiquitäten?
    Antiquitäten sind nicht nur auf Möbel beschränkt. Sie umfassen auch andere Gegenstände, die historischen Wert haben. Einige Anzeichen, die auf eine Antiquität hindeuten könnten: Alter: Wie bereits erwähnt, sollten Antiquitäten in der Regel mindestens 100 Jahre alt sein. Einzigartiges Design: Gegenstände mit besonderem Design oder historischem Hintergrund können antik sein. Seltenheit: Je seltener ein Gegenstand ist, desto wahrscheinlicher ist es, dass er als Antiquität betrachtet wird. Herkunft: Stücke mit nachweisbarer Herkunft aus vergangenen Epochen haben oft einen höheren Sammlerwert.
  • Was zählt alles zu Antiquitäten?
    Antiquitäten können eine Vielzahl von Gegenständen umfassen, darunter: Möbel und Einrichtungsgegenstände, Gemälde, Drucke und Skulpturen Schmuck und Uhren Porzellan und Keramik Bücher und historische Dokumente Münzen und Briefmarken Musikinstrumente und Spielzeug Bei Zweifeln über die Echtheit oder den Wert eines Objekts ist es ratsam, sich an einen erfahrenen Antiquitätenexperten zu wenden, um eine professionelle Einschätzung zu erhalten.